Aktuelles

Ernst Ludwig Leitner

Aktuelles

12.10.2017 19 Uhr St. Ursula Wien "Vier Bilder aus dem Marienleben"
25. 10. 2017  19.30 Uhr  St. Florian: UA der 5. Sinfonie "Den Manen Anton Bruckners"  für Chor, Orchester und Orgel
Hard-Chor, Bettina Leitner (Orgel), Brucknerorchester Linz, Dirigent: Takeshi Moriuchi
www.brucknerhaus.at/veranstaltungen/detail/chor-orchester-konzert-877.html

6. 11. 2017 19.30 Uhr Salzburger Dom  Wiederholung  5. Sinfonie in der Fassung für Chor, zwei  Orgeln, Harfe und Schlagwerk
Hard-Chor, Bettina Leitner und Philipp Pelster Orgel, Mitglieder des Brucknerorchesters Linz, Dirigent: Takeshi Moriuchi

9.11.2017 Landeskulturzentrum Ursulinenhof  Linz "Souvenir dè Fritz Kreisler"  mit dem Kreislertrio
12.11.2017  11 Uhr Schloss Fischlham  bei Lambach Wiederholung des Konzertes

29.1.2018 Philharmonie Warschau UA Streichtrio

27.4.2018 Musikverein Wien Gläserner Saal  "Souvenir dè Fritz Kreisler"






Am 26. 4. 2016 wurden in der Kunst & Konzerthalle 1800 St. Christoph/St. Anton, Arlberg
das Klarinettenkonzert und das Doppelkonzert  für zwei Violoncelli und Orch. uraufgeführt.
Eine CD vom Mitschnitt des Konzertes ist  verfügbar und im Musikfachgeschäft  "MY HOME MUSIC", Universitätsplatz 6, 5020 Salzburg erhältlich.
Das gesamte Aufführungsmaterial der beiden Konzerte ist in der Bibliothek der Universität Mozarteum verfügbar

Beim Trauner-Verlag erschienen: Biographie ERNST LUDWIG LEITNER von Michael Wruss

Am 8. 2. 2014 wurde im Musiktheater Linz meine Oper
 "Fadinger Oder die Revolution der Hutmacher" nach einem
Libretto von  Franzobel unter der Leitung von D.R. Davies uraufgeführt.

Auszug aus den Pressestimmen:
Ein großer Wurf: Die UA von Ernst Ludwig Leitners Oper "Fadinger oder Die Revolution der Hutmacher"
am Landestheater Linz gerät musikalisch erstklassig; Szene und Libretto bieten Schwachpunkte, geizen aber nicht mit Reizen.
....Der Star des Abends ist jedoch die Musik: Ernst Ludwig Leitner ist  mit "Fadinger" ein wundervolles Werk gelungen.
Die Partitur ist handwerklich erstklassig gearbeitet, die Charakterisierung der Figuren gelingt exzellent: so etwa die weichlichen
Züge  Herberstorffs, wenn sich Querflöte und Harfe in einem Walzer wiegen ...
In einem nie versiegenden Fluss wechseln Drama und Lyrik, Pathos und Intimität, fesselt und bezaubert  der 1943 in Wels
geborene Oberösterreicher mit einmal schlank skizzierter, einmal üppiger, mal rhythmisch geprägter, mal seidenhafter Musik.
Der Komponist beherrscht und zitiert Stile aus mehreren Jahrhunderten  Musikgeschichte ...
DER STANDARD / Stefan Ender

Highlight: Die Chorszenen, oft gewaltig, meist berührend, zugleich kraftvoll wie auch subtil komponiert, sie vermitteln,
wie es sich anfühlen könnte, wenn das Volk aufbricht.
DER STANDARD /Trojanows Operama

Sängerisch anspruchsvoll
Die Musik Ernst Ludwig Leitners speist sich aus Zitaten bekannter  oder auch traditionell erfundener Melodien, aus Chorälen oder
Bänkelsänger-Strophen und schafft damit eine tonal klingende Faktur, die sich zu spannenden Höhepunkten verdichtet und den
Protagonisten großartige Möglichkeitnen bietet. Keine Wahnsinnssprünge, keine vokalen Eskapaden, sondern sängerisch
anspruchsvoll herausfordernde Partien, die dennoch melodisch fassbar und linear umsetzbar bleiben. Dennis Russell Davies und
das Bruckner Orchester, wie auch der von Georg Leopold  bestens studierte Chor waren ideale Sachwalter von Leitners
groß klingender Musik und bildeten  so ein ideales Fundament für die Solisten.
OÖNachrichten / Michael Wruss

Die Musik des renommierten Komponisten Ernst Ludwig Leitner in seiner 4. Oper ist polystilistisch und von klanglicher Ästhetik.
Neben historischen Formen wie Kirchen-, Trink- und Schlachtliedern wirkt sie insgesamt kraftvoll exxspressiv, ist teils seriell aber
überwiedend melodiös, sowie auch kammermusikalisch reduziert. Der schlagtechnisch souveräne Dennis Russell Davies und das
Brucknen Orchester setzen den komplexen, rhythmisch fein gewebten Klangteppich mit großer Spannung, Akribie und Transparenz um.
KURIER / Helmut Christian Mayer
 
Der Abend ist ein weiterer Beleg, dass die Zeichen in Linz auf Aufbruch stehen
Der 70-jährige Leitner hat das österreichische Kulturleben auch durch seine langjährige Lehrtätigkeit  an der Salzburger Unbiversität
Mozarteum geprägt. Die handwerkliche Sicherheit hört man dem Orchestersatz seiner vierten Oper an. Dem Bruckner Orchester
unter Dennis Russell Davies schreibt er vom Cello bis zur mittelalterlich konnotierten Drehleier schöne Soli.
Süddeutsche Zeitung / Michael Stallknecht


Neu auf CD:
"Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding" Metamorphosen nach Richard Strauss für Bläser, Schlagwerk und Harfe (2012)
erhältlich bei UNIMOZ  64 www.uni-mozarteum.at
In derselben Reihe sind bisher erschienen:
3. Sinfonie
4. Sinfonie
Marimbakonzert ("Macht and Sketch") Solist: Martin Grubinger
Kontrabasskonzert  Solistin: Christine Hoock
Suite aus der Oper "Die Sennenpuppe"

"Im Atem der Zeit" Musik für Klarinette Solo
Simon Reitmaier, Klarinette
"Für Simon" Vier Stücke für Klarinette Solo
Noten erschienen bei Edition Punctum Saliens



Am 30. Juli 2010, gelangte meine Oper "Die Hochzeit" im Rahmen der Tiroler Festspiele Erl  zur  UA 
Fotos von der UA  unter der Leitung von Gustav Kuhn.
Fotos von den Proben in Lucca