VON DER QUALITAT DES MUSIKALISCHEN GEDANKENS

Leonard Bernstein

Unendliche Vielfalt eines Musikers

Aus:
Peter Gradenwitz,
Atlantis Musikbuch ATL 6174 ISBN 3-254-00204-0
Seite 402


Ein anrührendes musikalisches Werk hat der österreichische Komponist, Organist und Dirigent Ernst Ludwig Leitner dem Gedenken Leonard Bernsteins gewidmet: "Requiem in memoriam Leonard Bernstein" für Sopran solo, Orgel, Harfe, Klavier, Schlagwerk, Knabenchor und gemischten Chor. Er dirigierte die Uraufführung in Linz am 14. Oktober 1993, dem dritten Jahrestag von Bernsteins Tod - seinem eigenen 50. Geburtstag -, und wiederholte die Aufführung in Salzburg und Wels. Im selben Konzert brachte er eine "Fanfare" von Lenonard Bernstein und die "Chichester Psalmen" zur Aufführung, an die er in seinem "Requiem" durch Zitieren zweier Takte erinnert, wie er darin außerdem die Noten A (LA) und B (B Flat im Englischen), die Anfangsbuchstaben des Namens Leonard Bernsteins, thematisch verwendet.